WIRKMECHANISMUS

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

EINE SACHE DER ENERGIE1,2

  • Kollagen reagiert sehr vorhersehbar auf die Anwendung von Wärme.
  • Bei höheren Temperaturen können kürzere Behandlungszeiten verwendet warden um eine maximale Kontraktion zu erreichen.
  • Bei einer Temperatur von ~65°C muss die Behandlungszeit >= 152 Sekunden betragen, damit ein Schrumpfungseffekt auftritt.
  • Bei einer Temperatur von 85°C kann die Behandlungszeit auf 0,044 Sekunden reduziert warden (~3.500-mal schneller).
  • Studien zeigen, dass Renuvion das Gewebe gerde lange genug schnell auf 85°C erwärmt, damit Kollagen die maximale Kontraktion erreicht.
  • Bei Renuvion dauert das Aufheizen und Abkühlen bis zum Ausgangspunkt weniger als 0,75 Sekunden.

SICHERHEIT DURCH DESIGN

  • Die einzigartige Renuvion-Technologie, Heliumplasma in Kombination mit Radiofrequenzenergie, ermöglicht eine präzise, kontrollierte Wärmeabgabe an das Gewebe bei minimaler Wärmeausbreitung.
  • Schnelles Erhitzen mit nahezu sofortiger Abkühlung (siehe Abbildung 1) ermöglicht eine kürzere Aktivierungsdauer und damit eine geringere Wärmeabgabedauer an die Haut.
  • Studien zeigen, dass während der subdermalen Anwendung von Renuvion die Temperatur an der Hautoberfläche nicht um mehr als 4 ° C ansteigt. Eine externe Temperaturüberwachung ist daher nicht erforderlich (siehe Abbildung 2).

Bild 1 – Illustration, die die Vorteile der sofortigen Erwärmung des Gewebes mit seiner minimalen Wärmediffusion auf die Haut hervorhebt

Bild 2 – Das Wärmebild am Hals eines 52-jährigen Mannes zeigt einen minimalen Anstieg der Hauttemperaturen während der Anwendung von Renuvion

AUF BEWÄHRTER TECHNOLOGIE AUFBAUEN

Das Renuvion-System, eines der aufregendsten Fortschritte in der Energietechnologie der letzten 20 Jahre, kombiniert die einzigartigen Eigenschaften von kaltem Heliumplasma mit der Effizienz von Radiofrequenzenergie. Diese Kombination ermöglicht ein hohes Maß an Präzision bei minimaler thermischer Wirkung auf das umgebende Gewebe.
Renuvion verfügt über eine FDA-Zulassung für das Schneiden, Koagulieren und Abtragen von Weichgewebe bei offenen und laparoskopischen chirurgischen Eingriffen.3

  1. Bovie Studie RP- 18070501
  2. Chen SS, Wright NT, Humphrey JD. Heat-induced changes in the mechanics of a collagenous tissue: isothermal free shrinkage. Journal of Biomechanical Engineering 1997:109:372-378
  3. Renuvion / J-Plasma hat eine allgemeine Zulassung erhalten und wurde nicht als sicher oder wirksam für die Verwendung bei bestimmten Verfahren oder zur Behandlung bestimmter Erkrankungen befunden.
Renuvion Cosmetic Technology